Feuervogel

Die Situation

Verleugnung, Tabuisierung, Geheimhaltung und Schuldfragen gehören zum Alltag dieser Kinder. Sie erleben in ihren Familien Instabilität, Unberechenbarkeit, Vernachlässigung, psychische und physische Gewalt. Sie müssen zu früh zu viel Verantwortung übernehmen und überspringen dadurch wichtige Entwicklungsschritte. Das Risiko, dass sie selbst seelisch erkranken, ist daher sehr hoch: 50 % von ihnen werden später selbst suchtkrank. Kinder suchtkranker Eltern sind damit die größte bekannte Risikogruppe zur Entwicklung einer eigenen Suchterkrankung.

Kinder aus suchbelasteten Familien

„Ich will doch einfach nur, dass alles ganz normal ist!“ Das wünscht sich Paul (15) in dem Film, den die Caritas jetzt produzieren ließ, um auf das Schicksal und die Not von Kindern aus suchtkranken Familien aufmerksam zu machen.

Suchtprobleme von Eltern oder wichtigen Bezugspersonen stellen für Kinder und Jugendliche ein erhebliches Gesundheits- und Entwicklungsrisiko dar. Sie leben in einer permanenten Überforderung, fühlen sich hilflos und schuldig.

Sie lernen zu schweigen und den Schein zu wahren, sie halten extreme Stimmungsschwankungen und Auseinandersetzungen aus und schlichten Streit. Häufig übernehmen sie Aufgaben, die von ihren Eltern nicht mehr wahrgenommen werden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wMNRdhghLD4?list=UUY9wLe4QghI-Mv0EBgJTzuw

 

Unser Angebot

Mit dem Angebot Feuervogel bieten wir Kindern aus suchtbelasteten Familien sowie deren Eltern spezielle Hilfen an: Dazu gehören sowohl unsere Gruppenangebote als auch Einzelfallhilfen. In den Gruppenangeboten können die Kinder einmal wöchentlich mit anderen Betroffenen und Experten über das Familiengeheimnis sprechen. Ferienfreizeiten, Exkursionen und Feste (z.B. Geburtstag) runden das Angebot für die Kinder ab. Hier erleben sie Zuverlässigkeit, Akzeptanz, Entlastung, Austausch und positive Bestätigung. So können sie das erleben, was „normale“ Kinder erleben. Parallel dazu gibt es regelmäßige Gespräche mit den Eltern über die Entwicklung der Kinder und zur Stärkung der Erziehungskompetenzen.

Im Rahmen unserer Einzelfallhilfe „Erziehungsbeistand“ bieten wir den Kindern regelmäßige Termine mit uns als zuverlässigen Gesprächspartnern zu den Themen Sucht und Familie an. Auch hier darf über das Familiengeheimnis gesprochen werden – die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht – und es gibt neutrale Ansprechpartner zu Familienthemen außerhalb der eigenen Familie. Bei dem Erziehungsbeistand geht es außerdem darum, alternative Freizeitmöglichkeiten und Aktivitäten zur Entlastung zu finden, damit die Kinder später genügend Alternativen zum süchtigen Verhalten kennen und nicht in die gleiche Falle tappen wie ihre Eltern. Dieses Angebot ist auch für Kinder und Jugendliche geeignet, die selber schon Erfahrungen mit Suchtmitteln gemacht haben.

Ein enges Beratungsangebot für die Eltern bieten wir mit der „Sozialpädagogischen Familienhilfe“. In regelmäßigen Treffen geht es um die Stärkung der Erziehungskompetenzen und der Elternrolle, Reflexion des eigenen Verhaltens, Vorbereitung und Begleitung zu wichtigen Terminen mit Behörden oder Ärzten, Anbindung an das Suchthilfesystem und nicht zuletzt die Stärkung der eigenen Kinder. Wir wissen, dass auch suchtkranke Eltern gute Eltern sein wollen und das Potenzial dazu haben. Dabei wollen wir sie in den Bereichen unterstützen, die ihnen noch schwer fallen.

Auch Multiplikatoren, wie Erzieherinnen, Lehrer oder Hebammen, können sich an uns wenden. Für sie halten wir spezielle Beratungen und Schulungen bereit.

Feuervogel bietet damit einen aktiven Beitrag zur Prävention und Frühintervention, damit die Aussichten auf eine gesunde Entwicklung unserer Kinder erhöht werden.

Das sagen andere

Fragen und Antworten

 

Marie Gurr

Ansprechpartnerin

Marie Gurr

Einrichtungsleitung Feuervogel - Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern

Telefon: 0241-41360840

E-Mail: gurr@suchthilfe-aachen.de

Matthias Soppe

Ansprechpartner

Matthias Soppe

Telefon: 0241-41356110

E-Mail: soppe@suchthilfe-aachen.de

Chantal Kern

Ansprechpartnerin

Chantal Kern

Telefon: 0241-41360840

E-Mail: kern@suchthilfe-aachen.de

Feuervogel

Monheimsallee 71
52062 Aachen

Routenplaner