Weltnichtrauchertag

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft das Rauchen als den wichtigsten Risikofaktor für die Gesundheit ein. Nichtraucherschutzgesetze, weltweite Kampagnen und Abkommen über Maßnahmen zur Reduktion des Rauchens haben dazu beigetragen, dass die Zahl der jugendlichen Raucherinnen und Raucher in den Industrieländern gesunken ist. Die Tabakindustrie versucht inzwischen mit neuen Strategien und Produkten diesem Trend entgegenzuwirken.
Der Fokus liegt dabei mittlerweile auf den E-Zigaretten und dem sogenannten „vapen“. Neueste Daten zeigen, dass „Vaper“ fünfmal häufiger zu Zigarettenrauchern werden als „Nicht-Vaper“. Die Tabakindustrie bewirbt diese neuen Produkte als „gesunde Alternative zum Rauchen“, offenbar mit Erfolg: Die Wahrscheinlichkeit, dass Jugendliche, die mit E-Zigarettenwerbung in Berührung kommen,
innerhalb eines Jahres mit dem Dampfen anfangen, wächst um 95% (DAK Studie).
Sind die neuen „rauchfreien“ Produkte wirklich sauberer, harmloser und sicherer, wie
es die Werbekampagnen der Tabakindustrie versprechen?

Das wollen wir am Weltnichtrauchertag mit Experten aus Wissenschaft, Suchtprävention und Public Health diskutieren. In einer Videokonferenz-Schaltung wird Professor Wasim Maziak, Epidemiologe
an der Florida International University, USA neueste Forschungsergebnisse über Aromazusätze, Nikotingehalt und Gesundheitsrisiken bei E-Zigaretten und alternativen Tabakprodukten vorstellen sowie über deren Suchtpotential und mit dem Gebrauch entstehende giftig Substanzen berichten.
Wir laden Sie herzlich ein, sich am 31. Mai 2023 im Technologiezentrum Aachen zu informieren und mit Experten ins Gespräch zu kommen. Es werden u.a. Methoden der Suchtprävention vorgestellt, die beim Markt der Möglichkeiten ausprobiert werden können.

Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos.
Für die organisatorische Planung bitten wir um Anmeldung per Mail Octavia Mailat,
an mailat@suchthilfeaachen.de bis zum 17. Mai 2023.

Programmablauf:

14:30h Grußworte

  • Dr. Michael Ziemons, Dezernent für Soziales und Gesundheit Städteregion
  • Aachen
  • Prof. Dr. Joachim Gilsbach, Vorsitzender des Förderkreises
    Tumorzentrum Aachen e.V.
  • Yvonne Michel, Einrichtungsleitung Fachstelle für Suchtprävention,
    Suchthilfe Aachen
  • Moderation: Prof. Dr. Ulrich Keil, Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin,
    Universität Münster

14:45h Vortrag mit anschließender Diskussion

“New tobacco products: flavor, nicotine content, and health warning effects on e-cigarette use, dependence, and exposure to toxicants.”
Vortrag in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Prof. Dr. med. Wasim Maziak, PhD, Institute of Epidemiology, Florida, International University, Miami, FL, USA

15.45h Pause

16:00h Markt der Möglichkeiten

  • Shisha-Station
  • Digitale Tabakprävention
  • Beratung zu Prävention von Krebserkrankungen durch Nichtrauchen, Sport und Bewegung und gesunde Ernährung
  • Schadstoffzigarette: Was ist drin in der Zigarette?
  • Nichtrauchen ist cool, weil…

Datum

31.05.2023
Vorbei!

Uhrzeit

14:30 - 17:00

Veranstaltungsort

Technologiezentrum Aachen
Dennewartstr. 25 – 27 52068 Aachen

Veranstalter

Fachstelle für Suchtprävention, Saskia Engelhardt
Telefon
0241-4135610
E-Mail
s.engelhardt@caritas-aachen.de

Kommentare sind geschlossen.