Methodenschulung euPrevent SNA

Der Mensch ist ein soziales Wesen: Wir schauen darauf, was andere tun, um für uns selbst zu bestimmen, was “normal” ist. Leider entspricht das Bild, das wir vom Lebensstil anderer Menschen haben, oft nicht der Realität: Befragungen ergaben beispielsweise, dass Jugendliche den Suchtmittelkonsum Gleichaltriger häufig überschätzen und ihr eigenes Verhalten an diese “Fehl”-Wahrnehmung anpassen. Die wissenschaftliche Theorie, die sich mit sozialen Normen und ihrem Einfluss auf das menschliche Verhalten beschäftigt, nennt sich Social Norms-Approach. Sie ist Ausgangspunkt einer im September 2018 gestarteten Zusammenarbeit in der Euregio Rhein-Maas. Ziel des Projektes euPrevent SNA ist es, die bereits bestehende Praxis der Suchtprävention mit dem Ansatz der sozialen Normen zu stärken. Um Ihnen einige Ergebnisse der nunmehr dreijährigen Zusammenarbeit vorzustellen, laden wir Sie herzlich ein zu unserer Methodenschulung ein. Im Rahmen der Fortbildung wird zunächst theoretisches Wissen über den Ansatz der sozialen Normen vermittelt. Darüber hinaus werden konkrete Möglichkeiten und Methoden präsentiert, wie der SNA in der Praxis der Suchtprävention – sowohl analog als auch digital – angewandt werden kann.

Die Schulungskosten werden von Interreg übernommen.

Datum

24.01.2022

Uhrzeit

14:00 - 15:30

Veranstaltungsort

Suchthilfe Aachen
Hermannstr. 14, 52062 Aachen

Veranstalter

Fachstelle für suchtprävention, Chantal Kern
Telefon
0241/41360840
E-Mail
kern@suchthilfe-aachen.de

Kommentare sind geschlossen.