Beratung Online-Sexsucht/Pornosucht

Mit der Verbreitung des Internets hat sich der Zugang zu pornographischen Material verändert und für jeden zugänglich gemacht. Das Angebot im Internet ist gewaltig, voller Vielfalt und neuer Varianten und vor allem ist es jederzeit abrufbar.
Die Befriedigung des Grundbedürfnisses nach Sexualität verlagert sich somit für viele immer häufiger ins Internet. Dabei die Kontrolle zu behalten, fällt nicht allen leicht, sodass es zu chronischem Überkonsum kommen und zu Abhängigkeit führen kann.

Die dabei häufigsten Nutzungsformen sind:

  • unkontrolliertes Anschauen von pornografischen Clips und Bildern
  • Sammeln von pornografischen Clips und Bildern
  • erotische, sexorientierte Chats bzw. Webcam-Sessions (Sexting)

Negative Folgen des übermäßigen sexbasierten Online-Konsums können Stimmungsschwankungen, Gefühle von Scham oder Schuld, Konflikte im sozialen Umfeld oder auch körperliche Beschwerden sein. Auch die Erregungskurve kann sich verändern und somit einen Orgasmus hinauszögern, verhindern oder zu früh eintreten lassen. Bei all den Abenteuern im Internet kann die Partnerschaft „gewöhnlich“ oder gar langweilig erscheinen, was die Beziehung stark belastet. Die Konditionierung „Sex nur online“ kann im realen Kontakt zu erektiler Dysfunktion führen.

In unserer Einrichtung beraten wir kostenlos Hilfesuchende und Bezugspersonen, wenn die Befürchtung besteht, dass sich eine Online-Sexsucht oder Pornonutzungsstörung entwickelt oder bereits zur Abhängigkeit verfestigt hat. Wir hören zu, reflektieren gemeinsam, stellen Angebote vor und erarbeiten Wege, wie wir Sie unterstützen können.

In unseren Räumlichkeiten können Betroffene und Angehörige in vertraulicher Atmosphäre mit Fachleuten über ihre Situation und die Rolle des süchtigen Verhaltens in ihrem Leben sprechen. Die erste Kontaktaufnahme zur Suchtberatung erfolgt über unsere offenen Sprechstunden. Alle Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht und dem Zeugnisverweigerungsrecht. Wir schreiben keine Wege vor und werten nicht, sondern orientieren uns an Ihren Zielen und Wünschen. Gemeinsam erarbeiten wir, welche Form der Unterstützung passt, um ein gesunde und glückliche Sexualität erleben zu können.

Das sagen andere

Fragen und Antworten

 

Hermannstraße 14
52062 Aachen

Sprechzeiten

Montag, 9:00 - 11:00 Uhr

René Fischer

Ansprechpartner

René Fischer

Einrichtungsleitung Sucht- und Drogenberatung

Telefon: 0241-41356123

Mobil: 0172-2480018

E-Mail: fischer@suchthilfe-aachen.de