Vorbereitung auf die MPU

Den Führerschein zurückbekommen

Das letzte Fest ist vorüber. Was für einige bleibt, ist der „Kater“ und das Wissen, im Alkoholrausch etwas Falsches getan zu haben. Daran erinnert sich auch Rudi B., 45-jähriger Transportunternehmer. Er stieß bei der letzten Feier mit Kölsch und Schnäpsen auf den Geburtstag eines Freundes an. Anschließend setzte er sich an das Steuer seines Autos. Bereits zwei Kilometer später bereute er seine Entscheidung, als er in eine Polizeikontrolle geriet. Das Ergebnis: 1,4 Promille Alkohol im Blut, Führerschein weg, Strafanzeige, zehn Monate Fahrverbot, Geldstrafe, sieben Punkte in Flensburg sowie die Ankündigung, sich einer Medizinisch Psychologischen Untersuchung (MPU) zu stellen – im Volksmund besser unter dem Namen „Idiotentest“ bekannt.

Nils kifft hin und wieder am Wochenende mit Freunden. Er findet, dass die Niederlande ein regelrechtes Paradies sind: Schnell mal rüber fahren, nett im Coffeeshop etwas chillen und dann mit Nachschub für den nächsten Abend wieder nach Hause. Kein Problem! Oder doch? Bei seiner letzten Fahrt wurde er am Grenzübergang erwischt. Es folgte das ganze Programm: Autodurchsuchung, ein Drogenschnelltest noch auf der Straße, Blutprobe auf dem Revier, eine Strafanzeige…und dann auch noch der Führerscheinentzug. Sechs Monate lang muss er nun mit Hilfe von Drogenscreenings beweisen, dass er drogenfrei ist. Anschließend muss er sich einer Medizinisch Psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen – im Volksmund besser unter dem Namen Idiotentest bekannt.

Allein im Jahr 2014 mussten sich 91.536 Personen diesem Test unterziehen. 50 % der Betroffenen erhalten ein Negativgutachten bzw. eine Nachschulung und somit den Führerschein nicht zurück – eine teure, nervenaufreibende und durchaus vermeidbare Erfahrung.

Unser Angebot

Die Suchthilfe Aachen bietet einen speziellen Vorbereitungskurs auf die MPU für Menschen an, die aufgrund von Alkohol oder Drogen am Steuer, ihre Fahrerlaubnis verloren haben. Die Schulungsmaßnahme ist in drei Module unterteilt und dauert sechs Monate. Die interaktiv gestalteten Sitzungen finden einmal wöchentlich statt (insgesamt 20 Doppelstunden). Die praktischen Erfahrungen der einzelnen Kursteilnehmer werden genutzt, um dass Problembewusstsein zu schärfen und schädliche Gewohnheiten nachhaltig zu ändern. Spezielle Themenkomplexe des Kurses sind u.a. Wirkungsweise des Alkohols/der Droge, Reflexion des eigenen Konsums, Stoffkunde, körperliche und seelische Folgeschäden, Rückfallvorbeugung, Ablehnen von Trinkaufforderungen etc.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sie erhalten eine intensive, effiziente und kostengünstige Vorbereitung auf die MPU.
  • Eine hohe Professionalität wird durch eine langjährig erfahrene Kursleitung gewährt.
  • Sie profitieren von einer hohen Erfolgsquote unserer Teilnehmer.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie ein unverbindliches, kostenloses Erstgespräch.

Das sagen andere

Fragen und Antworten

Sprechzeiten

Montag, 9:00-11:00 Uhr
Donnerstag, 16:00-18:00 Uhr

Dr. Bernd Kogel

Ansprechpartner

Dr. Bernd Kogel

Telefon: 0241-41356128

E-Mail: kogel@suchthilfe-aachen.de

Vorbereitung auf die MPU

Hermannstraße 14
52062 Aachen

Routenplaner