Informationen für Behörden

Das Angebot Feuervogel – Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern ist zum 1. Mai 2009 als dreijähriges Modellprojekt gestartet. Seitdem sind wir Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien und deren Bezugspersonen.

Ziel ist die Gesundheitsförderung von Kindern aus suchtbelasteten Familien. Nach heutigem Kenntnisstand sind diese Kinder vielfach höher gefährdet, ebenfalls suchtkrank zu werden oder aber an massiven psychischen Störungen zu erkranken.

Sucht ist ein Schnittstellenproblem und taucht nicht nur in Suchtberatungsstellen auf. Daher streben wir eine enge Kooperation mit allen beteiligten Institutionen und Ämtern an, die inhaltlich ebenfalls mit Kindern aus suchtbelasteten Familien oder den Eltern dieser Kinder arbeiten.

Als Mitarbeitende des Jugendamtes, der Schule, in Arztpraxen oder Kliniken haben Sie regelmäßig mit Kindern zu tun, deren Eltern alkoholkrank, tabletten- oder drogensüchtig sind. Sicher haben Sie zahlreiche Erfahrungen gemacht, wie schwierig es im Einzelfall oft ist, diesen Kindern zu helfen.

Daher wollen wir Sie einladen, gemeinsame Richtlinien zu erarbeiten und zu nutzen, um im Umgang mit suchtbelasteten Familien die Prozessverläufe weiter zu optimieren und dafür Sorge zu tragen, dass Kinder aus Suchtfamilien gesünder aufwachsen können.

Feuervogel stellt eine Möglichkeit dar, transparent und präventiv mit Kindern und Jugendlichen und ihren Familien zu arbeiten.

Unsere Angebote laufen über die Hilfen zur Erziehung nach §27 SGB VIII: Unser Gruppenangebot kann als Hilfe zur Erziehung über §29 SGB VIII (Soziale Gruppenarbeit) beantragt werden, unsere Einzelfallhilfen über §30 SGB VIII (Erziehungsbeistand) sowie §31 SGB VIII (Sozialpädagogische Familienhilfe).

Im Verlauf der Hilfen wird das Thema Sucht immer wieder angesprochen und über die Gefahren und Auswirkungen der Suchtkrankheit aufgeklärt. Weitere Ziele unserer Angebote stellen die Entlastung der Kinder und die Enttabuisierung des Themas Sucht dar. Schützende Faktoren der Kinder wollen wir frühzeitig stärken und entwickeln, Selbstvertrauen und Wahrnehmung fördern.

Wir freuen uns auf Fragen, Rückmeldungen und eine enge vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Ergänzende Informationen

  • Europäisches Netzwerk für Fachleute, die mit Kindern aus suchtbelasteten Familien arbeiten: www.encare.de
  • Einen Hinweis zur Selbsthilfe in dem Bereich finden Sie unter www.alateen.de

Das sagen andere

Fragen und Antworten

 

Marie Gurr

Ansprechpartnerin

Marie Gurr

Einrichtungsleitung Feuervogel - Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern

Telefon: 0241-41360840

E-Mail: gurr@suchthilfe-aachen.de

Matthias Schreiber

Ansprechpartner

Matthias Schreiber

Telefon: 0241-41356110

E-Mail: schreiber@suchthilfe-aachen.de

Chantal Kern

Ansprechpartnerin

Chantal Kern

Telefon: 0241-41360840

E-Mail: kern@suchthilfe-aachen.de

Informationen für Behörden

Monheimsallee 71
52062 Aachen

Routenplaner