Danke an unsere Spender

Kategorien

Archiv

Aktuelles

Aktionswoche Alkohol: Schwerpunkt Sucht am Arbeitsplatz

veröffentlicht am 2. Mai 2019

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen ruft alle zwei Jahre zur Aktionswoche Alkohol auf. In diesem Jahr findet diese bereits zum 7. Mal vom 18. bis 26. Mai unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ statt. Schwerpunktthema ist „Alkohol am Arbeitsplatz“.

Daher möchten wir Ihnen als Fachstelle für Betriebliche Suchtprävention die Möglichkeit geben, sich für Ihr Unternehmen in unseren Aktionswochen-Newsletter einzutragen. So erhalten Sie im Aktionszeitraum täglich morgens einen Impuls zum Thema Alkohol von uns, den Sie in Ihr Intranet stellen, an Ihre Mitarbeiter versenden oder ans schwarze Brett hängen können.

Denn wussten Sie, dass…

  • 10 Prozent aller Beschäftigten – von der Geschäftsführung bis zur Aushilfskraft – aus gesundheitlicher Sicht zu viel trinken?
  • 5 Prozent von diesen Personen riskant trinken und
  • weitere 5 Prozent alkoholabhängig sind?
  • alkoholabhängige Mitarbeiter im Vergleich zu nichtabhängigen Kollegen 2,5-mal so oft im Jahr fehlen?

Der Konsum von Alkohol hat unmittelbare Folgen für die Arbeitswelt: Es leidet nicht nur die Arbeitssicherheit, sondern die Arbeitsqualität und häufig auch das Betriebsklima. Alkohol gehört daher nicht an den Arbeitsplatz. Die Aktionswoche 2019 wirbt für einen alkoholfreien Arbeitsplatz sowie genussvollen Konsum in der Freizeit.

Gerne bieten wir Ihnen mit unseren Impulsen die Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern – ohne großen Aufwand – eine niedrigschwellige Maßnahme der Alkoholprävention im Sinne einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung anzubieten und sich an der Aktionswoche Alkohol zu beteiligen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, benachrichtigen sie uns bitte bis Freitag, den 13.05.2019 unter mit E-Mail an michel {at} suchthilfe-aachen(.)de.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und Anliegen bezüglich der betrieblichen Suchtprävention. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Schlemmen wie Gott in Frankreich

veröffentlicht am 30. April 2019

hier für Sie als Download Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Unterstützer,

bereits zum fünften Mal möchten wir Sie zur kulinarischen Woche im Troddwar einladen. An diesen Tagen zeigen die Mitarbeitenden am Kaiserplatz, dass auch in niedrigschwelligen Einrichtungen ein ausgewogener, frischer und abwechslungsreicher Mittagstisch angeboten werden kann. Die Woche steht unter dem Motto „französische Küche“. Schauen Sie hier in die Speisekarte.

Neben täglich wechselnden Gaumenfreuden, besteht zudem die Möglichkeit, interessante Einblicke in die Arbeit und Angebote der Einrichtung zu erhalten.  Wir freuen uns auf zahlreiche neugierige und hungrige Schlemmerfreunde.

Ort: Suchthilfe Aachen, Troddwar – Kontakt. Netzwerk. Niedrigschwellig, Kaiserplatz 15-18, 52062 Aachen
Zeitraum: 13.05.20198 bis 17.05.2019
Zeit: 13.00 bis 15.00 Uhr
Kosten: € 3 pro Gericht

Kategorie(n): Info, Termine

Newsletter Suchtprävention aktuell

veröffentlicht am 24. April 2019

Lange mussten Sie auf einen neuen Newsletter Suchtprävention aktuell von uns warten. Das hat Gründe, die Sie unserem ersten Beitrag entnehmen können („Suchthilfe Aachen neu aufgestellt“).

Weitere Themen sind:

  • Unser Angebot „Feuervogel – Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern“ feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag. Und das will mit verschiedenen Veranstaltungsformaten gefeiert werden.
  • Die Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ wird deutschlandweit vom 18. bis 26. Mai 2019 bereits zum 7. Mal aufgelegt. Auch die Suchthilfe Aachen beteiligt sich mit einem kleinen, feinen Programm. Vielleicht ist ja etwas Interessantes für Sie dabei?!
  • In der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund stellen Sprachbarrieren mitunter eine große Hürde dar. Der Deutsche Caritasverband e.V. hat daher in den letzten Jahren eine Vielzahl an muttersprachlichen Materialien zu Alkohol und anderen Suchtmitteln zusammengetragen, übersetzen lassen oder selbst entwickelt.
  • Es gibt eine neue E-Zigarette auf dem Markt, die vor allem bei Jugendlichen in den USA sehr beliebt ist. Hierbei handelt es sich um „Juul“ – eine E-Zigarette mit hohem Nikotingehalt. Juul soll auch in Deutschland eingeführt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen, freuen uns über Ihr Feedback und wünsche erholsame Ferien und schöne Ostertage.

Kategorie(n): Info, Newsletter

Neues DHS-Jahrbuch veröffentlicht

veröffentlicht am 18. April 2019

Das aktuelle Jahrbuch Sucht der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) wurde veröffentlicht. Lesen Sie hier einige Zahlen und Fakten dazu:

Alkohol:

  • Nach den jüngsten Berechnungen für 2017 trank jeder Erwachsene hierzulande rund 131 Liter Alkoholika. Das entsprach rund einer Badewanne voller alkoholischer Getränke.
  • Im Vergleich zu 2016 haben die Menschen in Deutschland 2017 zwar zwei Prozent weniger Alkohol getrunken, doch im europäischen Vergleich bleibt die Bundesrepublik  ein Hochkonsumland.
  • 7,8 Millionen Bundesbürger zwischen 18 und 64 Jahren sind Risikotrinker.
  • Rund 21.700 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren kamen 2017 mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. In dem Jahr standen bei 231.300 Straftaten die mutmaßlichen Täter unter Alkoholeinfluss – das waren fast 11 Prozent aller Tatverdächtigen. Suchtforscher fordern weniger Werbung für Alkohol, höhere Preise und einen Verkauf erst ab 18 Jahren.

Tabak:

  • Weiterhin raucht rund ein Drittel der Bundesbürger. Der Konsum von Zigaretten ist von 2017 auf 2018 lediglich um knapp zwei Prozent gesunken.
  • Dafür stieg der Verkauf von Zigarren und Zigarillos um 6,5 Prozent, beim Pfeifentabak und Feinschnitt waren es fast drei Prozent. Dabei geht es sowohl um klassischen Pfeifentabak als auch um Tabak für Shisha-Pfeifen.
  •  Fast 13,5 Prozent aller Todesfälle haben nach Angaben der Suchtforscher mit den Folgen des Rauchens zu tun.

weiterlesen

Kategorie(n): Info, Studie

Fachtag für Betroffene, Fachleute und Interessierte: Ganz schön stark… Kinder psychisch kranker Eltern

veröffentlicht am 17. April 2019

Der Arbeitskreis Kinder psychisch kranker Eltern in der StädteRegion lädt am Mittwoch, den 15. Mai 2019 ab 14 Uhr zum Fachtag „Ganz schön stark… Kinder psychisch kranker Eltern“ in die Volkshochschule in Aachen ein. Im Arbeitskreis ist, neben vielen anderen wichtigen Anlaufstellen für betroffene Kinder und Eltern in Aachen und Umgebung, auch unsere Einrichtung „Feuervogel – Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern“ aktiv.

Psychische Erkrankungen eines Elternteils, wozu auch Suchterkrankungen gehören, sind oft ein jahrelang gehütetes Familiengeheimnis. Die Rollen von Kindern und Eltern vertauschen sich und die Kinder übernehmen viel zu früh eine viel zu große Verantwortung.

BeimFachtag wird anhand von ausgewählten Kurzfilmen informiert, welche Auswirkungen psychische Erkrankungen sowie Sucht der Eltern auf ihre Kinder haben können. Darüber hinaus stellen Fachleute das Hilfesystemfür betroffene Kinder und Eltern für aachen und die Region vor und stehen für fachliche Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Nähere Infos entnehmen Sie bitte in diesem Flyer. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung  läuft über die VHS Aachen unter: https://www.vhs-aachen.de/vhs/vhs/kurse/191-08075.detail.htm?SetMuster=popup-bs.htm

Kategorie(n): Info, Termine