Danke an unsere Spender

Kategorien

Archiv

Blog

Einsegnung der neuen Räume in der Monheimsallee 71

veröffentlicht am 23. April 2018

In der Monheimsallee 71 haben verschiedene Einrichtungen der Caritas ein neues zu Hause gefunden. Auch das Angebot „Feuervogel – Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern“  der Suchthilfe Aachen ist dort hingezogen und bereits seit September 2017 aktiv.

Und obwohl die Kinder zu Beginn nicht besonders angetan waren, mit dem „Feuervogel“ umzuziehen, haben sie von Beginn an diese Räume zu ihrem zweiten Zuhause gemacht. Das sieht man daran, dass sie sich wohlfühlen, so wohl, dass sie ihre Schultasche in die Ecke werfen, wenn sie reinkommen,  ihre Schuhe ausziehen, fragen, wann es was zu essen gibt und sich gemütlich auf dem Sofa lümmeln…

Denn das „echte“ Zuhause unserer Feuervögelchen ist oft turbulent und von großer Sorge und Angst geprägt. Dabei ist es so wichtig, dass diese Kinder ein Zuhause haben, in dem sie sich entwickeln und groß werden können. Mit „Feuervogel“ geben wir ihnen genau diesen Ort, damit sie gesund aufwachsen können. Manchmal muss dafür auch das Zuhause wechseln. Für viele der Feuervögelchen sind Oma und Opa das Zuhause. Oder eine Pflegefamilie. Oder ein Kinderheim.

Wir freuen uns, dass sich die Kinder in unseren neuen Räumlichkeiten wie Zuhause fühlen können und sind glücklich darüber, dass der „Zauber“ des Feuervogels in der Heinrichsallee auch mit in die Monheimsallee umgezogen ist und hier weiter verweilen darf.

Neue Studienergebnisse: Konsum von E-Zigaretten kann Jugendliche zum Experimentieren mit Tabakzigaretten anregen

veröffentlicht am 20. April 2018

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist im Rahmen einer neuen Studie der Frage nachgegangen, ob der Konsum von E-Zigaretten den Einstieg ins Rauchen fördert. Die vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in Kiel durchgeführte Studie mit dem Titel „E-Zigaretten und der Einstieg in den Konsum konventioneller Zigaretten“ zeigt, dass der Konsum von E-Zigaretten Jugendliche zum Rauchen von Tabakzigaretten anregen kann.   weiterlesen

Kategorie(n): Info

Newsletter Gesundheitsförderung aktuell

veröffentlicht am 16. April 2018

Auch der nächste Newsletter „Gesundheitsförderung aktuell“ ist mit folgenden mit folgenden Themen wurde an unseren Verteiler versendet und steht für Sie hier zum Download bereit:

  • Zum Weltglückstag am 20.März ist der World Happiness Report 2018 erschienen. Er beantwortet die Frage, wo die glücklichsten Menschen leben und was sie zu glücklichen Menschen macht. Außerdem lesen Sie, was Glück mit (betrieblicher) Suchtprävention zu tun hat.
  • Ebenso ist das „Jahrbuch Sucht 2018“ neu erschienen. Wir fassen die Ergebnisse für Sie zusammen. Eins steht aber schon fest: Das größte Problem ist und bleibt in unserer Gesellschaft der Alkohol. Pro deutschem Bürger ab 15 Jahren werden im Schnitt 10,7 Liter – ein großer Putzeimer voll – reinen Alkohol pro Jahr konsumiert.
  • Laut einer Studie der Barmer Krankenkasse hat sich die Zahl der an Depressionen, Angststörungen und anderen psychischen Krankheiten leidenden jungen Menschen in den letzten Jahren deutlich erhöht. Besondere Sorge bereitet der Anstieg der Betroffenen unter Studierenden, die früher weniger anfällig waren, als ihre Altersgenossen.
  • Termine: offenes Glücksseminar in Kooperation mit der VHS Aachen am Samstag, 21.04.2018, 10 – 15.30 Uhr /// Unternehmenswert BGM – lebensWert, Lebensphasenorientierte betriebliche Prävention – Von der Theorie zur Praxis am Donnerstag, 17.05.2018, 16–19 Uhr

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Newsletter Suchtprävention aktuell

veröffentlicht am 12. April 2018

Der neue Newsletter „Suchtprävention aktuell“ mit folgenden Themen ist erschienen:

  • Herzliche Einladung zum offenen Informationsabend für Eltern – „Cannabiskonsum bei Jugendlichen“ am Donnerstag, den 19. April 2018, 18h in unserer Jugend- und Drogenberatung. Wir freuen uns, wenn Sie diese Einladung an interessierte Eltern weiterleiten.
  • Wir fassen für Sie die Ergebnisse des Jahrbuch Sucht zusammen.
  • Das Angebot an Onlinespielen – und damit mögliche Suchtgefahren – steigen. Die BZgA hält passende Hilfsangebote bereit.
  • Laut einer Studie der Barmer Krankenkasse hat sich die Zahl der an Depressionen, Angststörungen und anderen psychischen Krankheiten leidenden jungen Menschen in den letzten Jahren deutlich erhöht.
  • Termine

Der Newsletter steht hier für Sie zum Download bereit. Möchten Sie diesen lieber kostenlos ca. alle drei Monate per E-Mail erhalten, schreiben Sie uns kurz an Mailat {at} suchthilfe-Aachen(.)de.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Ihr Feedback.

Kategorie(n): Newsletter

Presseinfo: Offener Elternabend – Cannabiskonsum bei Jugendlichen

veröffentlicht am 9. April 2018

In der Pubertät gehört für die meisten Jugendlichen das Experimentieren mit Rauscherfahrungen zum Erwachsen werden dazu. Einige greifen dabei nicht nur zu Alkohol oder Zigaretten, sondern auch zu illegalen Drogen wie Cannabis. Mit seiner spezifischen Wirkung scheint es besonders interessant für junge Menschen zu sein. Aber was genau macht den Reiz von Marihuana und Haschisch aus? Wie wirken die Substanzen? Welche Risiken und Nebenwirkungen bringen sie gerade in der Pubertät mit sich? Wie können Eltern den Konsum bei ihren Kindern erkennen und wie sollten sie darauf reagieren?

Um Eltern ihre Unsicherheiten zu nehmen und Fragen zu beantworten, stehen Experten der Suchthilfe Aachen bei einem offenen Informationsabend am Donnerstag, den 19. April zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Jugend- und Drogenberatung, Herzogstr. 4, 52070 Aachen. Der Eintritt beträgt fünf Euro, die zu Beginn des Infoabends entrichtet werden. Um eine Anmeldung bis zum 12. April wird unter der Telefonnummer 0241/9809210 oder per E-mail an baksa {at} suchthilfe-aachen(.)de gebeten. Der Elternabend findet statt im Rahmen der Aktion „Kiff Dich nicht weg“ des Arbeitskreises Suchtprävention in der StädteRegion Aachen. weiterlesen