Danke an unsere Spender

Kategorien

Archiv

Aktuelles

Herbstfortbildung zum Thema Resilienz

veröffentlicht am 9. November 2018

Unter dem Titel „Resilienzförderung in der Suchtarbeit – Eigene Stärken erkennen und Belastungen bewältigen“ bietet die Suchthilfe Aachen bereits zum elften Mal ihre traditionelle Herbstfortbildung an. Diese findet statt am Mittwoch, den 21. November von 13 bis 17.15 Uhr im S-Forum der Sparkasse Aachen statt. Der Eintritt beträgt 25,- Euro. Den Flyer zur Fortbildung mit allen Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Resilienz ist dabei eine Art seelisches Immunsystem, eine mentale Fähigkeit, auch in sehr unerfreulichen Lebenssituationen mit Risiken sowie Belastungen umzugehen und sich dabei gleichzeitig ein Gefühl gesunder Lebendigkeit zu bewahren. Wir alle können unsere Resilienzfaktoren fördern, um unsere Widerstandskräfte zu stärken.

Doch gerade Suchtkranke benötigen viel Kraft, um Lebensprobleme zu verarbeiten, gesund zu werden oder zu bleiben. Diese Widerstandskräfte sind wichtige Schutzfaktoren, die in der praktischen Arbeit mit Klienten gestärkt und weiterentwickelt werden können. Sowohl innere Einstellungen als auch praktische Fähigkeiten sollten dabei in den Blick genommen werden.

Die Fortbildung gibt einen theoretischen Überblick und einen Einstieg in praktische Methoden zur Resilienzförderung. Die Veranstalter freuen sich auf einen interessanten und gewinnbringenden Austausch mit Fachleuten aus Beratung, Prävention, Schule, Jugendarbeit, Jugendhilfe, Medizin, Therapie und Betrieben.

„Resilienzförderung in der Suchtarbeit – Eigene Stärken erkennen und Belastungen bewältigen“
Datum: Mittwoch, 21. November 2018, von 13 bis 17.15 Uhr im S-Forum der Sparkasse Aachen, Kleinmaschierstr. 11-15, 52062 Aachen
Veranstalter: Suchthilfe Aachen in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen
Anmeldung: Telefon: 0241/41356128, www.suchthilfe-aachen.de
Kosten: 25 Euro (inklusive Tagungsverpflegung)

Kategorie(n): Info, Termine

Wir sagen Danke: Hand in Hand für Querbeet

veröffentlicht am 4. November 2018

Am 27.10.2018 fand das „Hand in Hand-Festival“ im Franz in Aachen statt und viele Menschen aus Aachen kamen mit bester Laune. Unter dem Motto „Musik tut Gut(es)!“ wurden auch dieses Jahr wieder Spenden für soziale Träger gesammelt wurden – für Misereor, die Caritas und den Kinderschutzbund. Eins der Projekte, die davon profitieren dürfen, ist nun schon im zweiten Jahr in Folge unser Gartenprojekt Querbeet.

Der Leiter der Einrichtung Troddwar, Mark Krznaric, informierte kurz auf der Bühne die gut gelaunte Menge über das Projekt Querbeet Aachen. Danach ging es auch schon wieder weiter mit bester Livemusik von Hessam Rasoulli, The Tideline, Solo und dem Lagerfuer Trio.  

Das Festival initiiert Markus Jussen, ein sehr engagierten Öcher Bürger. Bisher konnte er in diesem Jahr schon 4000 Euro sammeln. Weitere Benefizaktionen werden folgen.

Wir sagen: Ganz herzlichen Dank!

weiterlesen

Presseinfo: „Immer App-to-date?! – Fluch und Segen für die Generation Handy“ – Suchthilfe Aachen bietet Vortrag für Eltern und Pädagogen

veröffentlicht am 3. November 2018

Smartphone und mobiles Internet gewinnen für immer mehr Jugendliche an Bedeutung. Eltern und Pädagogen betrachten die ausschweifendere Handynutzung dagegen mit zunehmender Sorge und Ängsten. Was macht das Handy so faszinierend? Sind die Sorgen gerechtfertigt? Welche Auswirkungen hat ein zunehmender Handy-/Internetkonsum auf die Gehirnentwicklung von Kindern und Jugendlichen? Kann es zu suchtähnlichen Zuständen kommen?

Dies sind einige der Fragen, auf die Peter Köster, Studiendirektor und Fachseminarleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Köln, in seinem Vortrag „Immer App-to-date?! – Fluch und Segen für die Generation Handy“ eingeht. Dieser findet statt am Donnerstag, 15. November von 14.30 bis 16.15 Uhr in den Räumlichkeiten der Suchthilfe Aachen, Hermannstr. 14, 52062 Aachen. Der Eintritt beträgt acht Euro. Anmelden kann man sich bei der Jugend- und Drogenberatung, Edith Baksa, Telefon 0241/980920, baksa {at} suchthilfe-aachen(.)de.

weiterlesen

Besuch von Dennis Breiser bei Feuervogel

veröffentlicht am 25. Oktober 2018

Wir freuen uns, dass Dennis Breiser unsere Einrichtung „Feuervogel – Hilfe für Kinder suchtkranker Eltern“ besucht hat. Dennis Breiser ist Radfahrer und fährt gerade mit dem Rad durch Europa. Er war schon an verschiedenen Orten, in verschiedenen Ländern und sammelt dabei mit seinen Kilometern Spenden für das Feuervogel-ähnliche Projekt „Chamäleon“ aus Iserlohn. Neben der spendenakquise geht es ihm vor allem darum, auf die Situation von Kindern aus Suchtfamilien aufmerksam zu machen.

Auf seinen Reisen besucht er viele soziale Einrichtungen und nun eben auch den Feuervogel in der Monheimsallee.  Gerne haben wir uns Zeit genommen, um ihm unsere Angebote vorzustellen und die Einrichtung zu zeigen.

Wer mehr über dennis Breiser, seine reise und Motivation erfahren möchte, dem empfehlen wir seinen Blog: https://dennis-breiser.de/

Feuervögelchen gesucht

veröffentlicht am 15. Oktober 2018

In der Einrichtung Feuervogel – Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern der Suchthilfe Aachen sind Plätze frei: Bei Feuervogel arbeiten wir in altersgerechten und genderspezifischen Gruppen und bieten den Kindern aus suchtbelasteten Familien spezielle Hilfe an. In den Gruppen können die Kinder einmal wöchentlich mit Gleichgesinnten und Experten über das Familiengeheimnis sprechen und erfahren so eine enorme Entlastung. Parallel dazu arbeiten wir mit den Eltern an ihrer Erziehungskompetenz.

  • In der Gruppe für Mädchen zwischen vierzehn und achtzehn Jahren sind zwei Plätze frei.
  • In den Gruppen für Jungen und Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren sind aktuell zwei Plätze frei. Ab November zwei weitere Plätze.  

Darüber hinaus verfügen wir über freie Kapazitäten im Bereich Erziehungsbeistandschaft und Sozialpädagogische Familienhilfe für suchtbelastete Familien.
Sollten Sie mit entsprechenden Familien bzw. Kindern zusammen arbeiten und einen Bedarf feststellen, dann melden Sie sich gerne unter der Telefonnummer 0241-41360840 oder per E-Mail an feuervogel {at} suchthilfe-aachen(.)deDies gilt selbstverständlich auch bei möglichen Rückfragen.

Kategorie(n): Info