Danke an unsere Spender

Kategorien

Archiv

Blog

Kommentar: Gedanken von der Couch

„Die Katze lässt das mausen nicht…“ und ich das Arbeiten nicht! 😉

Liege gerade auf der Couch und erwische beim Zappen „Menschen bei Maischberger“: Heute zum Thema „Alkohol – bester Freund oder schlimmster Feind?“. Die Gäste sind Wolfgang Völz (Schauspieler), Harald Glööckler (Designer), Christine Kröning (Mutter und ExAlkoholikerin), Dr. Dieter Geyer (Neurologe und Suchttherapeut), Sebastian Priller (Brauer) und Peter Nissen (Jurist und Ex-Alkoholiker).

Hier einige Aussagen des Bierbrauers Herr Priller, die mich doch ziemlich erstaunen:

  • Bier ist nicht gesundheitsschädlich, sondern ein moderner Wellnessdrink.
  • Bier ist keine Droge.

  • Das bißchen Alkohol im Bier ist schön verpackt, da Bier über 1000 gute Inhaltsstoffe hat, u.a. Hopfen, die Arzneipflanze des Jahres 2007.
  • Wer täglich eine Flasche Bier trinkt, hat weniger Nierensteinrisiko.
  • Wer mäßig und regelmäßig Bier trinkt, lebt 3-4 Jahre länger als Abstinenzler.
  • Die Gefahren von Alkohol werden hochgejubelt.

Ein weiterer interessanter Aspekt in der Diskussion: Herr Priller führt eine Augsburger Brauerei. Diese hat zum 60. Geburtstag vom Kasperle aus der Augsburger Puppenkiste eine Gewinnspiel zur Vermarktung entwickelt. Auf der Homepage heißt es:

„Liebe Riegele-Freunde, liebe Kaperle-Fans,

der Zuspruch zu unserem Gewinnspiel war überwältigend (…) So, jetzt wird sich der Kasperle aber erst mal einen Schluck gönnen! In diesem Sinne Prosit Kasperle! Euer Brauhaus Riegele“

Diese Aktion hatte seiner Meining nach nicht die Zielgruppe Kinder und Jugendliche, sondern wurde aus reiner Lokalverbundenheit gewählt.

Und zum Schluss noch eine Aufgabe für die Teilnehmer der Move-Fortbildungen. Zitat Priller: „Meine Oma ist auch 94 geworden und wir sind nicht ausgestorben.“ (Baustein 9, „Umgang mit Widerstand§ 😉 )

 Sendung verpasst? Sehen Sie sich hier die Diskussion an.

Eine gute Nacht wünscht Yvonne Michel!

veröffentlicht am 9. Mai 2010

Autor: Yvonne Michel

Kategorie(n): Kommentar

Kommentieren